check-circle Created with Sketch.

Das macht die LWL-Statistik

Das macht die LWL-Statistik

Die LWL-Statistik ist eine Abteilung vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe.
Das kurze Wort für den Landschaftsverband Westfalen-Lippe ist LWL.
So spricht man das: eh weh ell

Das Wort Statistik ist schwere Sprache.
In Leichter Sprache heißt das:
Forscher sammeln Infos.
Und sie vergleichen die Infos mit anderen Infos.
Man sagt auch Daten zu den Infos bei der Statistik.

 

Eine Statistik kann zeigen:

So sind die Dinge in Westfalen-Lippe.

Zum Beispiel:

Wie viele Menschen leben in Westfalen-Lippe.
Und wie alt sind die Menschen in Westfalen-Lippe.
Und wie viele Firmen gibt es hier.

 

Eine Statistik kann aber auch zeigen:

So verändert sich Westfalen-Lippe.

Zum Beispiel:

Wie viele Menschen arbeiten heute in Fabriken.

Und wie viele Menschen haben früher in Fabriken gearbeitet.

Die Daten sind sehr wichtig.
Die Daten helfen beim Planen.
Zum Beispiel:

  • Der Politik
  • Den Firmen

Dafür sind Statistiken gut

Die Politik kann gute Entscheidungen treffen mit den Daten von der Statistik.
Zum Beispiel:
Viele Kinder werden geboren in Westfalen-Lippe.
Die Statistik zeigt die Zahl von den Kindern.
Die Politik weiß dann:
So viele Kinder brauchen später einen Platz im Kinder-Garten.
Oder in der Schule.
Die Politik kann dann mehr Kinder-Gärten planen.
Oder mehr Schulen.

Die Wirtschaft kann auch gut planen mit den Daten von der Statistik.
Zum Beispiel:
Viele Menschen leben in einer Stadt.
Es kann dann viele Läden geben in der Stadt.
Und die Firmen finden viele Mitarbeiter in der Stadt.

Die Menschen in Westfalen-Lippe können die Daten auch nutzen.
Zum Beispiel:
Eine Familie kann in eine Gegend ziehen mit vielen Schulen.
Die Familie weiß dann:
Es gibt viele Möglichkeiten für die Kinder.

Wer hat den Text in Leichter Sprache gemacht

Kirsten Scholz hat den Text in Leichter Sprache geschrieben.

Dirk Stauber hat den Text auf Leichte Sprache geprüft.