check-circle Created with Sketch.

Bevölkerung mit Migrationshintergrund

Anteil der Bevölkerung mit Migrationshintergrund an der Gesamtbevölkerung

Insgesamt leben 2019 rund 5,3 Mio. Menschen mit Migrationshintergrund in Nordrhein-Westfalen. Damit hat fast jeder dritte Einwohner in NRW einen Migrationshintergrund. Während in Westfalen-Lippe die Quote 28,9 % beträgt, liegt sie im Rheinland mit 31,2 % etwas höher. Die kreisfreie Stadt Hagen hat mit 43,3 % den landesweit höchsten Anteil, gefolgt von den Städten Wuppertal (42,6 %) und Düsseldorf (40,8 %).

In Westfalen-Lippe haben, neben Hagen (43,3 %), die Städte Bielefeld (40,2 %), Herne (38,3 %) und Gelsenkirchen (37,6 %) die höchsten Anteile. Im Gegensatz dazu lebt ein geringer Anteil an Menschen mit Migrationshintergrund im Verhältnis zur gesamten Einwohnerzahl im Kreis Steinurt (19,6 %), Kreis Borken (18,5 %) und besonders im Kreis Höxter (16,5 %).

Im Vergleich zum Vorjahr 2018 ist der Anteil der Bevölkerung mit Migrationshintergrund 2019 in Westfalen-Lippe von 28,0 % auf 28,9 % gestiegen. NRW-weit ist der Anteil um 0,8 Prozentpunkte auf 30,1 % gestiegen.

 

Folgende Dateien stehen Ihnen als Download zur Verfügung:

NRW-Karte über den Anteil der Bevölkerung mit Migrationshintergrund an der Gesamtbevölkerung in Prozent je Kreis bzw. kreisfreier Stadt